geschichtliches

im historischen und denkmalgeschützten gebäudekomplex des alten spitals solothurn, das direkt am aareufer der solothurner vorstadt liegt, findet sich das "hotel an der aare" in bester umgebung und diese genial ergänzend mit dem kultur- und kongresszentrum "altes spital" und dem restaurant "aaregarten". seit dem 14. jahrhundert war hier ein spital domiziliert, dessen gebäudeteile im laufe der jahrhunderte mehrfach opfer des feuerteufels wurden. das jetzige gebäude aus dem 18. jahrhundert, stammt teilweise aus der hand pisonis. bis 1930 war hier tatsächlich das spital mit dem schwesternhaus untergebracht. letzteres sogar lange darüber hinaus, nämlich bis ins jahr 2003, allerdings wurden die zimmer mit geringem komfort (lavabo im zimmer, wc und dusche auf der etage) seit einigen jahren -vorwiegend und mit immer geringerem erfolg- an spitalpersonal vermietet.

vom haus der ordensschwestern zum hotel an der aare

mit präzisen eingriffen wurde das in der grundstruktur taugliche, jedoch verödete schwesternhaus zum hotel garni auf drei sterne niveau umgebaut. in allen 16 gästezimmern mit blick auf die aare, die altstadt und den jura, wurden eigens für diesen bau, als serie entwickelte, transparente nasszellen eingebaut. diese bilden in komposition mit der zeitgenössischen möblierung und der mediterranen farbgestaltung mit den historischen bauteilen (tafelparkettböden, stukkaturen, vertäfelungen, türen und türgewände) ein stimmungsvolles ganzes. das kleinhotel verfügt über viel ambiance und cachet und hebt sich damit von den unzähligen geschmack- und stillosen "08/15" gasthäusern, "die allen gefallen wollen", ab.

auszeichnung

2005 denkmalschutzpreis der stadt solothurn für den umbau hotel an der aare